Kommunistische Diktatur war nichts gegen heute


Dr. Mar­ga­re­ta Griesz-Bris­son ist Neu­ro­lo­gin in Lon­don. Davor leb­te sie in Deutsch­land. Gebo­ren und auf­ge­wach­sen ist sie aber in Rumä­ni­en unter dem dik­ta­to­ri­schen Regime Ceaușes­cus. Eis­kalt läuft es dem Zuse­her über den Rücken, wenn Dr. Griesz-Bris­son aus tiefs­ter Über­zeu­gung sagt: Das, was wir der­zeit erle­ben ist viel schlim­mer als die kom­mu­nis­ti­sche Dik­ta­tur – die war nichts dage­gen. Denn nie­mand ver­füg­te über ihren Kör­per und Ceaușes­cu nahm ihnen nicht die Luft zum Atmen.

Die Mas­ke kri­ti­sier­te Dr. Griesz-Bris­son als Neu­ro­lo­gin bereits 2020 in einer bren­nen­den Video-Bot­schaft, wo sie aber­tau­sen­den Men­schen aus der See­le sprach. Das Gehirn brau­che Sauer­stoff und mit der Mas­ke wäre die­ses unter­ver­sorgt, ist sie sich sicher. Griesz-Bris­son weiß eben­so: Es geht nicht um unse­re Gesund­heit, son­dern um etwas ande­res. Sie blickt mit Sor­ge, aber auch Hoff­nung in die Zukunft.

Kommentare sind geschlossen.