Kontrollierte Sprengung

Schon seit Beginn der mili­tä­ri­schen Ope­ra­ti­on Russ­lands in der Ukrai­ne war­nen Poli­ti­ker und Medi­en im Wes­ten, dass die­se die Ver­sor­gungs­si­cher­heit der Welt mit Nah­rungs­mit­teln gefähr­de. Den­noch ergrei­fen sie absur­de Sank­ti­ons­maß­nah­men, über­le­gen, ein Öl- und Gas­em­bar­go gegen Russ­land zu ver­hän­gen, obwohl west­li­che Staa­ten, vor allem in Euro­pa, voll­kom­men abhän­gig von rus­si­schen Ener­gie­trä­gern sind.

Damit ver­schär­fen sie vor­sätz­lich eine ohne­hin bestehen­de Kri­se. Das ergibt nur dann Sinn, wenn man als Prä­mis­se annimmt, dass es nicht um die Bestra­fung Russ­lands geht. Zudem legen west­li­che Regie­run­gen in eige­nen Län­dern Pro­gram­me auf, wel­che das Ziel, die Ver­sor­gungs­si­cher­heit zu gewähr­leis­ten, zumin­dest frag­wür­dig erschei­nen lassen.

Wei­ter­le­sen

Kommentare sind geschlossen.