Maske vermindert Belastbarkeit

Leip­zig. “Mas­ke auf” – das Tra­gen eines so genann­ten Mund-Nasen-Schut­zes (MNS) ist wegen der Coro­na-Pan­de­mie fast schon inte­gra­ler Bestand­teil des All­tags gewor­den. Vie­le Men­schen müs­sen die Mas­ke auch wäh­rend kör­per­li­cher Anstren­gung, zum Bei­spiel bei der Arbeit, tra­gen. Wie dies die Belast­bar­keit von Gesun­den beein­träch­tigt, ist nun am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Leip­zig (UKL) deutsch­land­weit zum ers­ten Mal wis­sen­schaft­lich belegt wor­den. Die Ergeb­nis­se stell­ten jedoch kei­nes­falls eine Kri­tik an der Mas­ke als Coro­na-Schutz­maß­nah­me dar, beto­nen die Autoren.

https://www.uniklinikum-leipzig.de/presse/Seiten/Pressemitteilung_7089.aspx?fbclid=IwAR3UAHX1_ewzZB66LQB6ddFwQKob08FIQpipX5SS_hzipIjd8mml-DiKEbU

Kommentare sind geschlossen.