„Monkey Business“ der Globalisten: Betrugsdemie 2.0?

Haben Sie schon gehört? Die Betrugs­de­mie 2.0 steht mög­li­cher­wei­se vor der Tür. In letz­ter Zeit gab es in den Medi­en eine Wel­le von hys­te­ri­schem Unsinn über „Affen­po­cken“, eine angeb­li­che Infek­ti­ons­krank­heit, die den Pocken ähnelt (mehr dazu in Kürze).

Ich wer­de hier kei­ne detail­lier­te Zusam­men­fas­sung der Medi­en­hys­te­rie geben (denn der „Off­Guar­di­an“ hat das bereits sehr gut gemacht), aber hier ist eine kur­ze Zusammenfassung:

  • Sky News und die BBC flipp­ten wegen etwa 20 „Affenpocken“-Fällen im Ver­ei­nig­ten König­reich aus
  • Wis­sen­schaft­ler spe­ku­lie­ren dar­über, ob sich die Affen­po­cken zu einer Pan­de­mie ent­wi­ckeln werden.
  • Eini­ge Medi­en unter­stel­len, dass es sich bei den Affen­po­cken um eine rus­si­sche Bio­waf­fe han­deln könn­te (es sind immer die Ruskis)
  • Die WHO ist besorgt, dass Men­schen die Affen­po­cken bei Mas­sen­ver­an­stal­tun­gen ver­brei­ten könnten.
  • New York hat sei­ne Mas­ken­emp­feh­lun­gen wie­der hervorgekramt
  • Die Impf­stoff­her­stel­ler pro­fi­tie­ren von der Angst

Die Fra­ge ist also: Was ist hier los? Die Geschwin­dig­keit, mit der in den Medi­en über „Affenpocken“-Fälle berich­tet wird, ist erstaun­lich – was eini­ge zu der Annah­me ver­an­lasst, dass dies die nächs­te Stu­fe der Covid-PsyOp sein könn­te. „Affen­po­cken“ klingt aller­dings nicht gera­de gut. Sie wer­den einen ein­präg­sa­me­ren Namen brau­chen. Etwas wie „Mpox“ oder „Povid-22“ (Pocken­vi­rus­krank­heit 2022).

Wei­ter­le­sen

Kommentare sind geschlossen.