Musk legt Twitter-Übernahme auf Eis – Aktie schmiert ab

Tech-Mil­li­ar­där Elon Musk hat sei­nen Deal zum Kauf von Twit­ter am Frei­tag für vor­läu­fig aus­ge­setzt erklärt. Das berich­tet die Online-Publi­ka­ti­on Wirt­schafts­wo­che am heu­ti­gen Frei­tag (13.05.22) Musk wol­le erst Berech­nun­gen dazu abwar­ten, dass Accounts, hin­ter denen kei­ne ech­ten Nut­zer ste­cken, tat­säch­lich weni­ger als fünf Pro­zent aus­ma­chen, schrieb er bei Twit­ter. Der Online-Dienst hat­te die­se Schät­zung Anfang der Woche veröffentlicht.

Die Twit­ter-Aktie fiel nach Musks Tweet im vor­börs­li­chen Han­del rasch um fast ein Vier­tel und notier­te bei etwa 34,50 Dol­lar. Spä­ter erhol­te sich der Kurs etwas auf rund 37 Dol­lar. Das ist weit ent­fernt von den 54,20 Dol­lar je Aktie, die Musk den Aktio­nä­ren in Aus­sicht gestellt hat­te. Schon am Don­ners­tag war das Papier mit 45,08 Dol­lar aus dem Han­del gegan­gen – ein Zei­chen der Skep­sis von Inves­to­ren, dass Musk den Deal tat­säch­lich durchzieht.

Kommentare sind geschlossen.