Neue Peer-Review-Studie bestätigt: CORONA-IMPFUNGEN können MASSENSTERBEN auslösen!

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/6mu6

Das Paul-Ehr­lich-Insti­tut bestä­tig­te bereits im Juli 2020, dass es bei SARS- und MERS-CoV Hin­wei­se dar­auf gebe, dass uner­wünsch­te infek­ti­ons­ver­stär­ken­de Anti­kör­per (anti­bo­dy-depen­dant enhan­ce­ment, ADE) nach einer Imp­fung oder einer durch­ge­mach­ten COVID-19-Erkran­kung bei einer wei­te­ren Infek­ti­on im ungüns­ti­gen Fall zu einer ver­stärk­ten Infek­ti­on füh­ren könn­ten. (vgl. Paul-Ehrlich-Institut)

Wich­ti­ger Hin­weis: Gemäss Our World in Data haben rund 32 % der Welt­be­völ­ke­rung ent­we­der den Vek­tor­i­mpf­stoff oder die mRNA-Sprit­ze erhal­ten. Gemäss der ADE-Theo­rie könn­ten in die­sem Herbst, wenn die Grip­pe­sai­son übli­cher­wei­se beginnt, rund 2,5 Mil­li­ar­den Men­schen prak­tisch schutz­los daste­hen und mög­li­cher­wei­se verenden.

Das mög­li­che Hor­ror­sze­na­rio wur­de am 9. August 2021 in einem brand­neu­en Paper, das in der Peer-Review-Fach­zeit­schrift Jour­nal of Infec­tion erschie­nen ist, bestätigt!

Kommentare sind geschlossen.