Neues Video mit Dr. Sucharit Bhakdi (englisch)

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/7qgr

“Ich befürch­tet, dass mRNA-Impf­stof­fe die schlimms­te Bedro­hung für die Mensch­heit darstellen”

Wie Bhak­di erklärt, wer­den bei einer COVID-Sprit­ze gene­ti­sche Anwei­sun­gen in den Del­ta­mus­kel inji­ziert. Der Mus­kel fließt in die Lymph­kno­ten, die wie­der­um in den Blut­kreis­lauf gelan­gen kön­nen. Es kann auch zu einer direk­ten Ver­la­ge­rung aus dem Mus­kel in klei­ne­re Blut­ge­fä­ße kommen.

Tier­da­ten, die Pfi­zer den japa­ni­schen Behör­den vor­ge­legt hat, zei­gen, dass die mRNA inner­halb von ein bis zwei Stun­den nach der Injek­ti­on im Blut erscheint. Die Schnel­lig­keit lässt ver­mu­ten, dass die Nano­par­ti­kel unter Umge­hung der Lymph­kno­ten direkt aus dem Mus­kel in das Blut übergehen.

Selbst Mikro­klum­pen, die das Blut­ge­fäß nicht voll­stän­dig ver­stop­fen, kön­nen schwer­wie­gen­de Fol­gen haben. Sie kön­nen das Vor­han­den­sein von Mikro­klum­pen durch einen D‑Di­mer-Blut­test über­prü­fen. Wenn Ihr D‑Di­mer-Wert erhöht ist, haben Sie irgend­wo in Ihrem Kör­per ein Gerinnsel.

Kommentare sind geschlossen.