NZZ: Anleger alarmiert: “Impfung” kontraproduktiv?

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/quqo

»Die bis­her ver­ab­reich­ten Vak­zi­ne gegen Covid-19 sind nicht mehr so wirk­sam, wie es zu Beginn der Mas­sen­imp­fun­gen den Anschein mach­te. Haben die Her­stel­ler zu viel ver­spro­chen? Auch unter Anle­gern meh­ren sich die Zweifel.

Der Chef des gröss­ten ame­ri­ka­ni­schen Phar­ma­kon­zerns Pfi­zer, Albert Bour­la, strotz­te vor Zuver­sicht, als er im ver­gan­ge­nen April im Gespräch auch mit der NZZ erklär­te: Er hal­te es für rea­lis­tisch, dass eine «Rück­kehr zum nor­ma­len Leben» im Spät­herbst mög­lich sei.«

Vier Mona­te spä­ter ist die Pan­de­mie im Hei­li­gen Land alles ande­re als unter Kon­trol­le. Es hat­te welt­weit als ers­ter Staat mit Mas­sen­imp­fun­gen begon­nen und bei­na­he aus­schliess­lich auf das Vak­zin der Pfi­zer-Grup­pe und von deren deut­schem Part­ner Bio­n­tech gesetzt. Obschon inzwi­schen fast 80% der israe­li­schen Bevöl­ke­rung im Alter von über zwölf Jah­ren voll­stän­dig geimpft sind, ist die Anzahl der Neu­an­ste­ckun­gen in den ver­gan­ge­nen Wochen rapi­de gestiegen.

Die Behör­den in Isra­el haben jüngst denn auch eine Rei­he von Mass­nah­men ange­ord­net, wel­che die Frei­heit der Bevöl­ke­rung einschränken…

Kommentare sind geschlossen.