Oskar Lafontaine: „Kinder zu impfen, ist verantwortungslos“

mRNA-Impf­stof­fe schwä­chen Immun­ant­wort gegen Viren, fürch­tet Lafontaine

Oskar Lafon­tai­ne (Die Lin­ke) macht sei­ne Empö­rung über Imp­fun­gen von Kin­dern und Jugend­li­chen via Face­book öffent­lich. Und er scheut sich nicht, die Kehrt­wen­de der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on (Sti­ko), die jetzt und ent­ge­gen frü­he­ren War­nun­gen doch eine Impf­emp­feh­lung für Kin­der und Jugend­li­che abge­ge­ben hat, scharf zu verurteilen:

„Kin­der zu imp­fen, ist ver­ant­wor­tungs­los. Es gibt kein über­zeu­gen­des Argu­ment dafür.“

Fiel Lafon­tai­ne zuletzt mit ech­ten Wut­re­den („Cov­idio­ten in der Regie­rung“) auf, über­rascht er jetzt mit einer dem­ge­gen­über fast tro­cke­nen Ana­ly­se, die aber des­halb nicht weni­ger geeig­net ist, die Gemü­ter zu erhitzen.

Aber lesen Sie bit­te selbst, wie Oskar Lafon­tai­ne die 180°-Wende der Sti­ko kommentiert:

https://reitschuster.de/post/oskar-lafontaine-kinder-zu-impfen-ist-verantwortungslos/

Kommentare sind geschlossen.