Pharmafirmen im Goldrausch

Die Her­stel­ler der Coro­na-Imp­fun­gen schrei­ben rie­si­ge Gewin­ne. Aktio­nä­re wur­den innert kür­zes­ter Zeit Mil­lio­nä­ren, obwohl mitt­ler­wei­le immer kla­rer wird, dass die­se mRNA Injek­tio­nen NICHT vor Anste­ckun­gen schüt­zen. Im Gegen­teil, die Neben­wir­kun­gen die­se Sub­stan­zen füh­ren zu zum Teil mas­si­ven Neben­wir­kun­gen, oft­mals auch zum Tod. Sie­he hier­zu die ent­spre­chen­den Reporting­sys­te­me Eudra Vigi­lan­ce (EU) oder VEARS (USA).

Trotz­dem wird die Impf­of­fen­si­ve in der Schweiz mit immer extre­me­ren Mit­teln (Impf­bus­se, Imp­fen in Schu­len, etc.) vor­an­ge­trie­ben. Die­ser flä­chen­den­ken­de Men­schen­ver­such ist in der Geschich­te der Schweiz ohne ver­gleich­ba­re Par­al­le­le. Die Dring­lich­keit als auch die gesetz­li­chen Grund­la­gen sind für solch extre­me Mass­nah­men nicht gege­ben, daher muss die­ser Wahn­sinn umge­hend gestoppt werden.

Scans:
Fak­si­mi­le: Sei­te 12
Fak­si­mi­le: Sei­te 13

Kommentare sind geschlossen.