Pharmakonzern Moderna hat bei der FDA eine Studie über die «dritte Dosis» seines Genpräparats vorgelegt

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/jyv7

Laut Tages­zei­tung El País zeigt der «Impf­stoff» eine «robus­te Anti­kör­per­re­ak­ti­on auf die Del­ta-Vari­an­te». Die Stu­die soll in den kom­men­den Tagen auch bei der Euro­päi­schen Arz­nei­mit­tel­agen­tur (EMA) und ande­ren Behör­den ein­ge­reicht werden.

Die «renom­mier­ten» spa­ni­schen Medi­en sind immer top, wenn es dar­um geht, die neu­es­ten Mar­ke­ting­stra­te­gien der Phar­ma-Kon­zer­ne zu ver­brei­ten. So hat die Tages­zei­tung El País am 2. Sep­tem­ber dar­über infor­miert, dass Moder­na der Food and Drug Admi­nis­tra­ti­on (FDA) die Stu­di­en­ergeb­nis­se über die «drit­te Dosis sei­nes Coro­na­vi­rus-Impf­stoffs» vor­ge­legt hat, die in den kom­men­den Tagen auch bei der Euro­päi­schen Arz­nei­mit­tel­agen­tur (EMA) und ande­ren Behör­den ein­ge­reicht wer­den soll.

Kommentare sind geschlossen.