Sacharowa wirft Baerbock Dummheit oder bewusste Irreführung vor

Die Spre­che­rin des rus­si­schen Außen­mi­nis­te­ri­ums Maria Sach­a­rowa wider­sprach am Abend den Aus­sa­gen der deut­schen Außen­mi­nis­te­rin Anna­le­na Baer­bock, Preis­stei­ge­run­gen für Lebens­mit­tel und glo­ba­ler Hun­ger droh­ten wegen des Krie­ges in der Ukrai­ne ein­zu­tre­ten. Tat­säch­lich schrieb Sach­a­rowa in ihrem Tele­gram-Account, stie­gen die Prei­se “auf­grund der Sank­tio­nen, die der kol­lek­ti­ve Wes­ten auf Druck der USA ver­hängt hat”.

Wenn die­ser “direk­te Zusam­men­hang” nicht ver­stan­den wer­de, dann sei dies “Zei­chen ent­we­der von Dumm­heit oder bewuss­ter Irre­füh­rung der Öffentlichkeit”.

Auch der Zusam­men­bruch der ukrai­ni­schen Staat­lich­keit sei das Werk des kol­lek­ti­ven Wes­tens, das “unter ande­rem die Vor­gän­ger von Frau Baer­bock” hand­werk­lich meis­ter­haft ausführten.

Kommentare sind geschlossen.