Schädigung von angeborenem Immunsystem Hauptgrund für Pandemie der Geimpften

Auch wenn zunächst geleug­net, gibt es star­ke Anzei­chen, dass die Coro­na-Imp­fun­gen das Immun­sys­tem auch deut­lich über die Pro­duk­ti­on von Spike-Pro­te­inen beein­flus­sen. Kommt es zu Schä­den, ste­hen nicht nur Coro­na, son­dern auch ande­ren Krank­hei­ten alle Tore offen.

Mit den Infek­tio­nen und Erkran­kun­gen durch SARS-CoV‑2 spie­len sich seit Beginn der Impf­kam­pa­gne meh­re­re Ent­wick­lun­gen ab. Einer­seits mutiert das Virus, dabei wird es, den Geset­zen der Evo­lu­ti­on fol­gend, zwar infek­tiö­ser, aber zugleich auch harm­lo­ser. Gleich­zei­tig ent­fernt es sich zuse­hends von der Impf-Anti­kör­per­re­ak­ti­on. Es kommt zur soge­nann­ten Immun­flucht, Impf­stof­fe und Immun­sys­tem kön­nen die Viren weni­ger gut fassen.

Die zwei­te gro­ße Ent­wick­lung ist, dass Geimpf­te in zuneh­men­dem Maß von Infek­ti­on, schwe­rer Erkran­kung und Todes­fäl­len betrof­fen sind. Der wich­tigs­te Grund dafür ist die Unter­drü­ckung der ange­bo­re­nen Immun­ant­wort. Dies scheint das größ­te Pro­blem zu sein, mit dem wir es im Moment zu tun haben.

Wei­ter­le­sen: https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/schaedigung-angeborenes-immunsystem-hauptgrund-fuer-pandemie-der-geimpften-a3785835.html

Kommentare sind geschlossen.