Studie: Pfizer Covid-19-Impfstoff zerstört T‑Zellen und schwächt das Immunsystem

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/ot2d

Eine vom Fran­cis Crick Insti­tu­te im Ver­ei­nig­ten König­reich durch­ge­führ­te Stu­die hat erge­ben, dass der Impf­stoff Covid-19 von Pfi­zer-Bio­N­Tech T‑Zellen zer­stört und das Immun­sys­tem schwächt. Trotz­dem ver­su­chen die Phar­ma­un­ter­neh­men, der Bevöl­ke­rung eine drit­te Dosis oder eine Auf­fri­schungs­imp­fung zu ver­ab­rei­chen, um dies zu „ver­hin­dern“.

T‑Zellen sind Immun­zel­len, die in der Lage sind, spe­zi­fi­sche Fremd­par­ti­kel anzu­vi­sie­ren. Sie wer­den am häu­figs­ten im Zusam­men­hang mit ihrer Fähig­keit zur Bekämp­fung von Krebs und Infek­ti­ons­krank­hei­ten unter­sucht, sind aber auch für ande­re Aspek­te der Immun­re­ak­ti­on des Kör­pers von wesent­li­cher Bedeutung.(…)

Die Stu­die des Fran­cis Crick Insti­tu­te kon­zen­trier­te sich auf die neu­tra­li­sie­ren­den Anti­kör­per, die von T‑Zellen gebil­det wer­den. Unter­sucht wur­de, ob der Impf­stoff von Pfi­zer den T‑Zellen hilft, genü­gend Anti­kör­per zu bil­den, um Covid-19 und damit ver­bun­de­ne Vari­an­ten des Virus zu bekämpfen.

Die Stu­die, die vom Fran­cis Crick Insti­tu­te in Zusam­men­ar­beit mit dem bri­ti­schen Natio­nal Insti­tu­te for Health Rese­arch durch­ge­führt wur­de, zeig­te, dass der Pfi­zer-Impf­stoff gegen Covid-19 weni­ger neu­tra­li­sie­ren­de Anti­kör­per gegen Covid-19 und ande­re Vari­an­ten erzeugt.

Kommentare sind geschlossen.