Studie: Unzumutbar hohe CO2-Konzentration unter Kindermasken

“Mit die­sem Unfug soll­te schleu­nigst auf­ge­hört werden”

Mund-Nasen-Bede­ckun­gen sind im Kampf gegen das Coro­na-Virus für vie­le längst zum unver­zicht­ba­ren All­heil­mit­tel avan­ciert. Wäh­rend der Prä­si­dent des Robert Koch-Insti­tuts, Lothar Wie­ler, eine Mas­ken­pflicht auch für Kin­der bis Früh­jahr 2022 für nötig hält, lässt die Bun­des­re­gie­rung FFP2-Mas­ken für die Klei­nen nor­mie­ren – auch wenn die Daten­la­ge dazu bis­lang schwach ist.

Eine Befra­gung zu Neben­wir­kun­gen von Mas­ken bei 25.930 Kin­dern und deren Eltern zeig­te bereits, dass 68 % der Kin­der über Pro­ble­me berich­ten. Eine ges­tern im peer-review­ten Jour­nal JAMA der Ame­ri­can Medi­cal Asso­cia­ti­on ver­öf­fent­li­che Stu­die geht deut­lich über die­sen Befund hinaus.

https://reitschuster.de/post/studie-unzumutbar-hohe-co2-konzentration-unter-kindermasken/

 

Kommentare sind geschlossen.