Thomas Röper – INSIDE CORONA – Buchbesprechung

von Egon W. Kreutzer

Es ist schon ein paar Tage her, dass ich Röpers neu­es Buch erwähn­te und ver­spro­chen habe, eine Rezen­si­on nach­zu­rei­chen, wenn ich damit durch bin.

Am Tag vor dem rus­si­schen Ein­marsch in die Ukrai­ne war INSIDE CORONA aus­ge­le­sen, und mei­ne Ver­zweif­lung, auf wel­che Wei­se ich die­ses Buch mei­nen Lesern am bes­ten nahe­brin­gen könn­te, ohne es zur Hälf­te abzu­schrei­ben, war immer noch unge­bro­chen. Es gab meh­re­re Ansät­ze für einen Leit­ge­dan­ken der Bespre­chung, die ich ein­lei­tend kurz erwäh­nen will:

  • INSIDE CORONA ist vom Charme eines Tele­fon­bu­ches. Vol­ler Namen und Zah­len. Den­noch ballt man beim Lesen die Fäus­te und möch­te nur noch wild um sich schlagen.
  • Röper beschreibt einen Moloch, eine tau­send­köp­fi­ge Hydra, eine Armee von amo­ra­li­schen Ali­ens, gegen wel­che die Mensch­heit längst ver­lo­ren hat.
  • Die gesund­heit­li­chen und wirt­schaft­li­chen Fol­gen der Pan­de­mie wer­den welt­weit immer sicht­ba­rer. Röper hat die weit­ge­hend unsicht­bar geblie­be­nen Vor­be­rei­tun­gen für die Pan­de­mie ans Licht gebracht.
  • Alle Spu­ren enden bei Bill Gates.

Quel­le: https://egon-w-kreutzer.de/thomas-roeper-inside-corona-buchbesprechung

Kommentare sind geschlossen.