Ukraine: Spielball der Mächte — Dr. Helmut Roewer

Als ehe­ma­li­ger Ver­fas­sungs­schutz­prä­si­dent von Thü­rin­gen, aber auch als His­to­ri­ker schaut Dr. Hel­mut Roewer auf die his­to­ri­schen Ver­flech­tun­gen hin­ter dem Kon­flikt in der Ukrai­ne. Spä­tes­tens nach dem Zer­fall der Sowjet­uni­on Anfang der 90er Jah­re wur­den die Reich­tü­mer Russ­lands durch Ver­tre­ter der Wall­street und Volk­wirt­schaft­lern aus Har­vard mit­hil­fe eines schwa­chen Prä­si­den­ten, Boris Jel­zin, in die Hand von Olig­ar­chen über­führt, was zu einem wirt­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen Abschwung führ­te. Dem schob die neue Regie­rung unter Wla­di­mir Putin ab 2000 einen Rie­gel vor, was den Beginn der ers­ten Straf­sank­tio­nen sei­tens der USA auslöste.

Die Ukrai­ne spielt im geo­stra­te­gi­schen Spiel der Groß­mäch­te Russ­land und USA seit damals eine gro­ße Rol­le, sowohl was die Vor­machts­stel­lung der USA betrifft, aber auch die his­to­ri­schen Gebiets­an­sprü­che sei­tens Russ­lands. Die­se unter­schied­li­chen Macht­an­sprü­che las­sen sich nicht in Über­ein­stim­mung brin­gen und so war der Kon­flikt vor­pro­gram­miert. Deutsch­land habe es ver­säumt sei­ne eige­nen Ansprü­che zu for­mu­lie­ren und hat mit der Abrüs­tung der Bun­des­wehr einen his­to­ri­schen Feh­ler began­gen, der jetzt zwar kor­ri­giert wird, aber eben viel zu spät. Wäh­rend nun die gan­ze Welt auf die Ukrai­ne schaut, wird aber schon von Chi­na, Indi­en und Sau­di-Ara­bi­en in Koope­ra­ti­on mit Russ­land an einer ganz neu­en Sicher­heits- und Wirt­schafts­po­li­tik gearbeitet.

Kommentare sind geschlossen.