USA: Kein einziges Impfopfer erhielt bisher eine Entschädigung

Fast 27’000 Men­schen sind bis­her in den USA nach einer mRNA-Injek­ti­on gestor­ben. Dies zei­gen die Daten des Mel­de­sys­tems für Ver­dachts­fäl­le uner­wünsch­ter Neben­wir­kun­gen (Vac­ci­ne Adver­se Event Repor­ting Sys­tem, VAERS). Berück­sich­tigt man die Dun­kel­zif­fer, so wer­den es ver­mut­lich noch um ein Viel­fa­ches mehr Men­schen sein. Ins­ge­samt wur­den bereits über 1,2 Mil­lio­nen Fäl­le uner­wünsch­ter Neben­wir­kun­gen gemeldet.

Doch wer in den USA nach einer mRNA-Injek­ti­on an gesund­heit­li­chen Schä­den lei­det, der hat Pech gehabt. Kein ein­zi­ges Imp­fop­fer hat bis­her eine Ent­schä­di­gung erhal­ten, wie die Repor­te­rin Maryan­ne Dema­si jüngst im Bri­tish Medi­cal Jour­nal (BMJ) berichtete.

Quel­le: https://corona-transition.org/usa-kein-einziger-impfgeschadigter-erhielt-bisher-eine-entschadigung

Kommentare sind geschlossen.