Verlängerung der Haftungsbefreiung für Impfstoff-Hersteller

Ver­ord­nung setzt Pati­en­ten­schutz wei­ter­hin außer Kraft

Arz­nei­mit­tel unter­lie­gen in Deutsch­land ver­schie­den Regu­la­ri­en, die Her­stel­ler zu bestimm­ten Prak­ti­ken ver­pflich­ten. Die Vor­schrif­ten sind in fol­gen­den Geset­zen und Ver­ord­nun­gen gere­gelt: Geset­ze und Ver­ord­nun­gen des Arz­nei­mit­tel­ge­set­zes (AMG), des Trans­fu­si­ons­ge­set­zes (TFG) und der Arz­nei­mit­tel- und Wirk­stoff­her­stel­lungs­ver­ord­nung (AMWHV). Im Zuge der nahen­den Zulas­sung der Impf­stof­fe gegen das Coro­na­vi­rus hat­te der Gesetz­ge­ber am 25. Mai 2020 die Medi­zi­ni­scher Bedarf Ver­sor­gungs­si­che­rungs­stel­lungs­ver­ord­nung (MedBVSV) erlassen.

Die Ver­ord­nung setzt wesent­li­che Punk­te der ein­gangs erwähn­ten Bestim­mun­gen außer Kraft. In § 3 MedBVSV ist fest­ge­legt, wel­che Aus­nah­men im Hin­blick auf die Ein­füh­rung der Impf­stof­fe gel­ten sol­len. Am 10. März trat eine Neu­fas­sung der Ver­ord­nung in Kraft, wonach die Gül­tig­keit bis in den Novem­ber ver­län­gert wird.

Quel­le: https://reitschuster.de/post/verlaengerung-der-haftungsbefreiung-fuer-impfstoff-hersteller/

 

 

Kommentare sind geschlossen.