Victoria Nuland beaufsichtigte seit 2013 die US-Biowaffenprogramme in der Ukraine

In Russ­land ist ein Arti­kel von Igor Luk­ja­now über die US-Bio­waf­fen­pro­gram­me in der Ukrai­ne erschie­nen. Luk­ja­now ist nicht irgend­wer, er ist einer der füh­ren­den Geo­po­li­tik-Exper­ten Russ­lands und Chef des berühm­ten Val­dai-Clubs, der auch im Wes­ten bekannt ist, weil Prä­si­dent Putin sich dort all­jähr­lich in einer mehr­stün­di­gen Podi­ums­dis­kus­si­on den Fra­gen der anwe­sen­den Exper­ten stellt. Bevor wir zu dem Arti­kel von Luk­ja­now kom­men, will ich kurz dar­an erin­nern, dass die US-Bio­waf­fen­pro­gram­me in der Ukrai­ne kei­nes­wegs „rus­si­sche Pro­pa­gan­da“ sind, son­dern vie­le Infor­ma­tio­nen dar­über bis vor kur­zem öffent­lich auf der Sei­te des Pen­ta­gon und ande­rer US-Behör­den zugäng­lich waren. Sie wur­den erst gelöscht, als das rus­si­sche Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um ab Ende Febru­ar begon­nen hat, in der Ukrai­ne sicher­ge­stell­te Unter­la­gen über die Pro­gram­me zu veröffentlichen.

Wei­ter­le­sen

Kommentare sind geschlossen.