Von der Blutvergiftung der Demokratie

Zu den gro­ßen Irr­tü­mern der Moder­ne zählt der Glau­be, Demo­kra­tie bedeu­te auto­ma­tisch Frei­heit. So ist es nicht. Die Frei­heit wird nur in Kriegs­zei­ten von außen bedroht. In der Regel zer­stö­ren demo­kra­ti­sche Gesell­schaf­ten ihre Frei­heit selbst. Die Mehr­heits-Gesell­schaft ist im „Pandemie”modus ein­ge­ras­tet, aus dem sie sich nicht befrei­en kann und nicht befrei­en will.

Die­ser Befund ist weit besorg­nis­er­re­gen­der als das Virus selbst, ein­schließ­lich sei­ner Muta­tio­nen. Dia­gno­se: Unse­re Demo­kra­tie lei­det an einer Art Blut­ver­gif­tung. Sep­sis statt Skep­sis. Die­se Krank­heit ist schwe­rer zu behan­deln als Covid.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/herles-faellt-auf/sepsis-statt-skepsis-von-der-blutvergiftung-der-demokratie/

Kommentare sind geschlossen.