Washington treibt die Welt in einen Atomkrieg

Von Paul Craig Roberts

Roberts ist ein US-ame­ri­ka­ni­scher Öko­nom und Publi­zist. Er war stell­ver­tre­ten­der Finanz­mi­nis­ter wäh­rend der Regie­rung Rea­gan und ist als Mit­be­grün­der des wirt­schafts­po­li­ti­schen Pro­gramms der Regie­rung Rea­gans bekannt.

Seit Beginn der rus­si­schen Aktio­nen in der Ukrai­ne, die durch die kal­te Schul­ter Washing­tons gegen­über den rus­si­schen Sicher­heits­be­den­ken aus­ge­löst wur­den, hat Washing­ton nicht nur alles getan, um den Kon­flikt am Lau­fen zu hal­ten, son­dern auch drei wei­te­re Pro­vo­ka­tio­nen auf den Kreml abge­wälzt: einen ver­such­ten Staats­streich oder eine „far­bi­ge Revo­lu­ti­on“ in der ehe­ma­li­gen rus­si­schen Pro­vinz Kasach­stan, die der­zeit lau­fen­den NATO-Mili­tär­ma­nö­ver in der ehe­ma­li­gen rus­si­schen Pro­vinz Geor­gi­en, die kein NATO-Mit­glied ist, und NATO-Manö­ver in Polen an der Gren­ze zu Weiß­russ­land, einer ehe­ma­li­gen rus­si­schen Pro­vinz und der­zei­ti­gem rus­si­schen Verbündeten.

Das Signal, das Washing­ton immer wie­der an den Kreml sen­det, ist Aggres­si­on. War­um hat kein Mit­glied irgend­ei­ner Regie­rung in der west­li­chen Welt, kein Pres­se­ver­tre­ter in den west­li­chen Medi­en auf die­se Tat­sa­che hin­ge­wie­sen? Es ist schwer zu begrei­fen, wie unver­ant­wort­lich es ist, dass Washing­ton der Pro­vo­ka­ti­on in der Ukrai­ne drei wei­te­re Pro­vo­ka­tio­nen gleich­zei­tig hin­zu­fügt. War­um soll­te man ein Land, das bereits um sei­ne Sicher­heit besorgt ist, mit wei­te­ren Sicher­heits­be­den­ken pro­vo­zie­ren, wenn man nicht ver­sucht, den Krieg auszuweiten?

Wei­ter­le­sen https://uncutnews.ch/washington-treibt-die-welt-in-einen-atomkrieg/

Kommentare sind geschlossen.