Wenn verimpfte RNA im Körper zu DNA umgewandelt wird …

Selbst­ver­ständ­lich kann ein­ge­impf­te RNA in DNA umge­wan­delt wer­den! Die­se Tat­sa­che soll­te jedem bekannt sein – und das schon seit gerau­mer Zeit. Es han­delt sich hier­bei auch kei­nes­falls um ein Geheim­nis … obwohl ver­schie­de­ne Sei­ten genau das Gegen­teil zu behaup­ten pflegen!

Um sich in die­ser The­ma­tik bes­ser ori­en­tie­ren zu können:

Wel­che Art Impf­stof­fe fin­den wir der­zeit auf dem Markt?

1. RNA-Impf­stof­fe (z. B. der neue Impf­stoff von BioNTech)

2. DNA-Impfstoffe/(Vektor-Impfstoffe) (z. B. der neue Impf­stoff von AstraZeneca)

3. sons­ti­ge Impf­stof­fe, z. B. Lebend- oder Tot­impf­stof­fe (z. B. gegen Masern oder Diphtherie)

Bei den bei­den Erst­ge­nann­ten han­delt es sich um gen­ver­än­der­te Sub­stan­zen. Noch­mal ver­deut­licht: Es fin­det ein Trans­fer durch gen­ver­än­der­te Nukle­in­säu­ren statt.

Die RNA ist ein Tran­skript eines Codes (Abschnitt), die mRNA fun­giert als Bote. Die­se gen­ver­än­der­te RNA, die man uns mit­tels der neu­en Impf­stof­fe zu ver­ab­rei­chen gedenkt, dient dazu, die­se Infor­ma­ti­on wei­ter­zu­lei­ten, einen Bau­plan vorzugeben.

https://telegra.ph/Wenn-verimpfte-RNA-im-Körper-zu-DNA-umgewandelt-wird-03–11

Kommentare sind geschlossen.