Wie der Berliner Senat Geschäfte mit Tests zugeschanzte

Erst der Hin­weis in einem Kom­men­tar hat mich ver­an­laßt, zu den Hin­ter­män­nern eines Pro­jekts zu recher­chie­ren, das vom Ber­li­ner Kul­tur­se­na­tor als Hoff­nungs­schim­mer auf dem Weg zu neu­er Nor­ma­li­tät ver­kauft wird. Span­nen­der­wei­se spielt die Fir­ma “Labor Ber­lin” eine wich­ti­ge Rol­le. Für sie ist auch Chris­ti­an Dros­ten tätig. Was pas­siert in dem Projekt?

https://www.corodok.de/wie-labor-berlin/

Kommentare sind geschlossen.