Zahlen Geimpfte auch ihre Impfung selbst?

Als Teil der per­fi­den Spal­tungs­ma­nie gegen Impf­ver­wei­ge­rer hat Mer­kels Coro­na-Jun­ta beschlos­sen, dass die allen Unge­impf­ten ab einem Inzi­denz­wert von 35 und mehr abver­lang­ten Schnell­tests (d.h. dort, wo die­se über­haupt noch akzep­tiert wer­den und nicht nur Geimpf­te und Gene­se­ne Zutritt haben) von den Getes­te­ten selbst zu tra­gen sind. Begeis­tert und befrie­digt äußern sich Ver­tre­ter der impf­gei­len Regie­rungs­li­nie, dass die­se Ent­schei­dung „nur gerecht“ sei und dem Ver­ur­sa­cher­prin­zip Rech­nung tra­ge: Man müs­se die Kon­se­quen­zen sei­nes Han­delns tra­gen und „zu die­sen ste­hen“. Wie­so aber müs­sen dann Geimpf­te nicht die Imp­fun­gen selbst bezah­len, was nach die­ser „Logik“ nur kon­se­quent wäre?

Ein­mal ganz abge­se­hen davon, dass die ab Herbst vor­ge­se­he­ne Rege­lung einen nicht ein­mal mehr nur indi­rek­ten, son­dern sogar unmit­tel­ba­ren Impf­zwang für die ärms­ten und schwächs­ten Bevöl­ke­rungs­schich­ten bedeu­tet, die sich den „Bür­ger­test“ in der bis­her gefor­der­ten (und mög­li­cher­wei­se dem­nächst noch ver­kürz­ten) Gül­tig­keits­fre­quenz nicht leis­ten kön­nen und des­halb, wenn sie noch ein­kau­fen, ein­keh­ren oder sonst­wie am öffent­li­chen Leben teil­ha­ben wol­len, not­ge­drun­gen an die Nadel müs­sen: Die­ses Argu­ment des Ver­ur­sa­cher­prin­zips ist, je nach Intel­li­genz­grad des­sen, der es vor­trägt, an Bös­ar­tig­keit oder Schwach­sin­nig­keit nicht zu überbieten.

https://journalistenwatch.com/2021/08/13/kostenpflichtige-tests-impf/

Kommentare sind geschlossen.