PCR-Tests vor Gericht

Die Grundlage aller Corona-Maßnahmen sind die PCR-Tests. Nun sollen die Tests in Österreich vors Verfassungsgericht. Der Wiener Anwalt Gerold Beneder hat die Klage bereits fertig. Er sieht gute Chancen, da die Tests ja unter anderem nicht für medizinische Diagnosen zugelassen sind. Beneder, der schon wegen der Maskenpflicht klagt, sieht keine Notsituation in Österreich. „Wir haben eine reine Testpandemie!“, so der prominente Anwalt. Ein Gespräch über Massentests, eine versteckte Impfpflicht und Krankenhäuser, denen jetzt die Mittel gestrichen werden.

Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit

Keine Hinweise für eine Wirksamkeit

Etwa gleichzeitig mit den ersten Lockerungen des Lockdowns im Rahmen der Corona-Pandemie wurde Ende April 2020 von allen Bundesländern in Deutschland eine Maskenpflicht für den ÖPNV und für Geschäfte eingeführt, und das nicht zuletzt aufgrund der „Neubewertung“ durch das Robert Koch-Institut (RKI) [1]. In diesem Beitrag soll die Empfehlung des RKI bewertet werden.

Maske in der Öffentlichkeit: Keine Hinweise für eine Wirksamkeit

 

 

Der gekaufte Planet

Seltsam: Beinahe überall auf diesem Planeten findet die gleiche aberwitzige Art von „Infektionsschutz“ statt. Von Chile über Nigeria bis Myanmar: Seuchenschutz 2020 sieht fast überall gleich aus. Wieso definieren, messen und behandeln die meisten Staaten, selbst im tiefsten Afrika, die Corona-Seuche genau so, wie die Weltgesundheitsorganisation es für notwendig hält? Warum schert kaum ein Land aus? Internationaler Währungsfonds und Weltbank spielen die Schlüsselrolle bei einer globalen Erpressung. Ihr simpler Kern: „Spielt gefälligst mit bei unserer Plandemie — oder wir drehen euch den Geldhahn zu.“

https://www.rubikon.news/artikel/der-gekaufte-planet

Corona macht Schule

Nahezu alle medizinischen Corona-Studien zur Anfälligkeit und Infektiosität von Kindern geben Entwarnung. Trotzdem haben – bis auf Sachsen – sämtliche Bundesländer in der einen oder anderen Form die Maskenpflicht in Schulen eingeführt. Es scheint, als lebten Landespolitiker ihre Profilierungssucht auf Kosten der Schüler aus. Dies wiegt schwer, denn die gesundheitlichen Auswirkungen dieser und anderer Corona-Maßnahmen auf Kinder sind besorgniserregend.

https://multipolar-magazin.de/artikel/corona-macht-schule

Viel zu viele Positivtest?

Testen wie besessen. Was die Deutschen tun, tun sie bis zum Exzess, ohne Maß und Verstand. Auch in der Corona-Krise. Kein Wunder, dass unser Land ganz vorne auf der Liste der Staaten steht, die von führenden US-Wissenschaftlern nun für ihre Test-Strategie kritisiert werden. Ein führender Epidemiologe der Harvard-University stellt das sklavische Positiv-/Negativ-Verfahren der angewandten PCR-Tests akut in Frage. Jetzt wird auch dem Ausland die deutsche Corona-Mania zu bunt

https://www.journalistenwatch.com/2020/09/19/viel-positivtest-jetzt/

Elternrechte bei Corona-Testungen

  •     Prof Martin Schwab

Während der 16. Sitzung des Corona-Ausschusses gab es auch Fragen zu den Corona-Tests des Auricher Gesundheitsamtes in einer 4. Klasse der Waldorf Schule. Im O-Ton als audio-podcast hier der Ausschnitt von ca. vier Minuten. Die gesamte Sitzung unter den Titel „Die Corona-Sprechstunde: Hilfe zur Selbsthilfe bei Masken, Tests, Quarantäne“ finden Sie hier: https://corona-ausschuss.de/sitzung16/

Gibt es aktuell eine Coronavirus-Pandemie in Deutschland?

Politik und Medien betonen, die Pandemie sei noch keineswegs ausgestanden. Wie aber sind die Zahlen? Jeden Tag sterben mehr als 2.000 Menschen in Deutschland, davon derzeit fünf an oder mit Covid-19. Weniger als ein Prozent aller Krankenhaus-Intensivbetten sind mit Corona-Patienten belegt. Ist es gerechtfertigt, weiterhin von einer „Pandemie“ und einer „epidemischen Lage nationaler Tragweite“ zu sprechen?

https://multipolar-magazin.de/artikel/faktencheck-pandemie

Der Lockdown ist von einem Fehler zu einem Verbrechen geworden

Vor vier Monaten schrieb ich eine Kolumne mit dem Titel „Der weltweite Lockdown könnte der größte Fehler der Geschichte sein“. Ich erklärte, dass „‚Fehler‘ und ‚böse‘ keine Synonyme sind. Der Lockdown ist ein Fehler; der Holocaust, die Sklaverei, der Kommunismus, der Faschismus usw. waren böse. Massive Fehler werden von arroganten Narren gemacht; massive Übel werden von bösen Menschen begangen“.

Mit Blick auf die wirtschaftliche Katastrophe in Amerika und auf der ganzen Welt – insbesondere unter den Armen der Welt, deren Einkommen durch Exporte und Tourismus von Amerika und anderen Ländern der Ersten Welt abhängig ist – schrieb ich: „Es sind Panik und Hysterie, nicht das Coronavirus, die diese Katastrophe verursacht haben“.

https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/der-lockdown-ist-von-einem-fehler-zu-einem-verbrechen-geworden-a3329556.html

Der im März verhängte Lockdown war falsch

Mit dem „heutigen Wissen“ hätte man weder Einzelhandel schließen, noch Friseuren und anderen Dienstleistern die Arbeit verbieten müssen. Nicht einmal die Altenheime hätten so geschlossen werden müssen. Auf den ersten Blick könnte man das für eine neue, seit der Regierung Merkel nicht mehr dagewesene Offenheit und Bereitschaft ansehen, Fehler einzugestehen und zu korrigieren. In Wirklichkeit ist es ein Teilzugeständnis, welches der Öffentlichkeit Sand in die Augen streut.

Es ist ja nicht so, dass die Regierung es im März nicht hätte besser wissen können. Sie ist von vielen Seiten darauf hingewiesen worden, dass die Infektionskurve schon im Sinken war, dass die wirtschaftlichen, sozialen und gesundheitlichen Folgen eines Lockdowns höher sein könnten, als die Schäden durch die Pandemie. Um nur ein Beispiel zu nennen, sagte Professor Stefan Willich von der renommierten Berliner Charité am 24. März in einem Interview: „Es gibt aus meiner Sicht keinen Grund, jetzt das ganze Land in häusliche Quarantäne zu schicken.“

https://www.theeuropean.de/vera-lengsfeld/aus-ignoranz-die-wirtschaft-ruiniert/

1 2 3 11