MASSEN-PSYCHOSE — Wie eine ganze Bevölkerung geistig krank wird

In die­sem Video wer­den wir die gefähr­lichs­te aller psy­chi­schen Epi­de­mien, die Mas­sen­psy­cho­se, erfor­schen. Eine Mas­sen­psy­cho­se ist eine Epi­de­mie des Wahn­sinns und tritt auf, wenn ein gro­ßer Teil einer Gesell­schaft den Bezug zur Rea­li­tät ver­liert und in Wahn­vor­stel­lun­gen ver­sinkt. Ein sol­ches Phä­no­men ist kei­ne blo­ße Fik­ti­on. Zwei Bei­spie­le für Mas­sen­psy­cho­sen sind die ame­ri­ka­ni­schen und euro­päi­schen Hexen­jag­den im 16. und 17. Jahr­hun­dert und der Auf­stieg des Tota­li­ta­ris­mus im 20.

In die­sem Video sol­len Fra­gen zur Mas­sen­psy­cho­se beant­wor­tet wer­den: Was ist sie? Wie ent­steht sie? Hat es sie schon ein­mal gege­ben? Erle­ben wir gera­de jetzt eine sol­che? Und wenn ja, wie kön­nen die Sta­di­en einer Mas­sen­psy­cho­se rück­gän­gig gemacht werden?

RUBIKON: Im Gespräch: „Die Freiheitskämpfer “

Im Rubi­­kon-Exklu­­si­v­in­­ter­­view erläu­tert der Phi­lo­soph, Schrift­stel­ler und You­tuber Gun­nar Kai­ser, dass wir uns gegen­wär­tig an einem Kipp­punkt der Geschich­te befin­den und für unse­re Frei­hei­ten kämp­fen müssen.

Die Lüge vom überlasteten Gesundheitssystem

Wir wur­den 18 Mona­te lang schlicht­weg belo­gen. Das Gesund­heits­sys­tem war nicht ein­mal ansatz­wei­se über­las­tet. Die jüngs­ten Zah­len bewei­sen den Betrug die­ser Regierung.

Moralisierender Impfzwang

Cle­mens Arvay über die mora­li­sche “Impf­pflicht”

Bio­lo­ge Cle­mens Arvay behan­delt anhand aktu­el­ler Stu­di­en­ergeb­nis­se sach­lich die Fra­ge, inwie­fern die Imp­fung die Infek­ti­ons­ket­te unter­bricht und auch ande­re schützt und wie stark daher das mora­li­sche Argu­ment für die COVID-19–Impfung ist.

Prof. Haditsch über Zensur und Hausdurchsuchungen

„Ich bin zutiefst betrof­fen und enttäuscht!“

Die Coro­­na-Lage hat die Gesell­schaft gespal­ten. Ein Dis­kurs fin­det kaum statt. Die Exper­ti­se von renom­mier­ten Wis­sen­schaft­lern wird sei­tens Poli­tik und Medi­en sys­te­ma­tisch unter­drückt. Selbst Haus­durch­su­chun­gen fin­den statt. Laut Prof. DDr. Mar­tin Haditsch ein fata­les Desaster.

Ein Gesundheitsökonom räumt mit dem System auf

„Ich hät­te noch frü­her auf­ste­hen sollen“

Wie über­las­tet waren unse­re Kran­ken­häu­ser durch Coro­na wirk­lich und wo sind die ver­schwun­de­nen Inten­siv­bet­ten hingekommen?

Durch sei­ne Arbeit als selbst­stän­di­ger Gesund­heits­öko­nom und Geschäfts­füh­rer von gemein­nüt­zi­gen, öffent­li­chen, pri­va­ten Kran­ken­an­stal­ten, Ordens­spi­tä­lern sowie Alten- und Pfle­ge­hei­men und Reha­bi­li­ta­ti­ons­kli­ni­ken in unter­schied­li­chen öster­rei­chi­schen Bun­des­län­dern hat FH-Prof. Mag. Dr. Ger­hard Pött­ler, MBA, MEd. einen umfas­sen­den Über­blick über das öster­rei­chi­sche Gesundheitssystem.

In einem bri­san­ten Klar­­text-Inter­­view spricht Ger­hard Pött­ler über mensch­li­che Ängs­te, den Tod, bereits sicht­ba­re Schä­den durch den gen­ba­sier­ten Coro­na­impf­stoff und das Gesund­heits­sys­tem der Zukunft. Ob am Ende das Gute siegt? Wir wer­den sehen.