US-Biowaffenprogramme in der Ukraine

Ein höchst auf­schluss­rei­cher Arti­kel des füh­ren­den rus­si­schen Exper­ten für Geo­pol­tik Igor Luk­ja­now ist die­ser Tage in Russ­land erschie­nen, in dem die­ser die Hin­ter­grün­de der US-Bio­­­waf­­fen­­pro­­gram­­­me in der Ukrai­ne nachzeichnet.

Die deutsch­spra­chi­ge Fas­sung sei­nes Arti­kels ist dem Ost­eu­ro­­pa-Exper­­ten Tho­mas Röper zu ver­dan­ken, der seit mehr als 15 Jah­ren in Russ­land lebt und die Spra­che flie­ßend spricht. Für den main­stream-kri­­ti­­schen Medi­en­blog „Anti-Spie­­gel“ tran­skri­bier­te Röper Luj­ka­nows hoch­bri­san­ten Text. Ansa­ge! doku­men­tiert im nach­fol­gen­den Arti­kel die­sen Bei­trag nach­träg­lich weit­ge­hend in der Fas­sung Röpers, wobei man­che der Inhal­te kom­men­ta­risch zusam­men­ge­fasst wurden.

Wei­ter­le­sen

Biologische Waffen – Wahrheit oder Lüge?

Wir alle wis­sen, wor­um es bei Atom- oder Che­mie­waf­fen geht. Aber was ist eine bio­lo­gi­sche Waf­fe? Wur­de sie jemals ein­ge­setzt? War das Coro­na­vi­rus eine bio­lo­gi­sche Waf­fe? Und stimmt es, dass es in der Ukrai­ne gehei­me Bio­la­bors gibt, die vom Pen­ta­gon finan­ziert wer­den? Ein Film von Anton Krassowski.

Sars-CoV2 kommt aus dem Labor | Von Markus Fiedler

Das neu­ar­ti­ge Coro­na­vi­rus ist sehr wahr­schein­lich kei­ne irgend­wie natür­lich ent­stan­de­ne Muta­ti­on, son­dern ein künst­lich her­ge­stell­tes Virus aus einem Mole­­ku­lar­­ge­­ne­­tik-Labor. Das was von Anfang an als böse Ver­schwö­rungs­theo­rie abge­tan wur­de, wird gera­de­zu offen­sicht­lich, wenn man das Erb­gut die­ses Virus ent­schlüs­selt und sich genau­er anschaut. Das Spike-Pro­­­te­in ist ver­än­dert. Aus­ge­rech­net das Pro­te­in auf der Virus­ober­flä­che, wel­ches die Infek­ti­on der Wirts­zel­le ermög­licht. Das deu­tet klar auf „Gain of Function“-Forschung hin.

Schon im Janu­ar 2020 gab es eine sehr wich­ti­ge wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­ti­on als Vor­ver­öf­fent­li­chung, die auf einen künst­li­chen Ursprung von Sars-CoV2 hin­ge­wie­sen hat. Nur selt­sa­mer Wei­se wur­de sie schon nach drei Tagen zurück­ge­zo­gen. War­um die Autoren die Publi­ka­ti­on zurück­ge­zo­gen haben ist nicht bekannt. Bekannt ist ledig­lich, dass es zwi­schen­zeit­lich eine Kon­fe­renz zu der Publi­ka­ti­on gab, an der auch der ame­ri­ka­ni­sche Immu­no­lo­ge Antho­ny Fau­ci teilnahm.

Weiterlesen/Anhören

Tod und Verderben – Der genetische Code der NATO | Von Rainer Rupp

Vor dem Hin­ter­grund der aktu­el­len Anträ­ge Finn­lands und Schwe­dens zur Auf­nah­me in die NATO wird die “Nord­at­lan­ti­sche Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on” auf allen Medi­en­ka­nä­len mit­tels einer obs­zö­nen Geschichts­klit­te­rung als die erfolg­reichs­te Frie­dens­or­ga­ni­sa­ti­on der Welt­ge­schich­te prä­sen­tiert. Unter geschick­ter Aus­las­sung ihrer Ent­ste­hungs­ge­schich­te und des Raub­tier­cha­rak­ters ihrer Grün­dungs­staa­ten spre­chen deut­sche regie­rungs­treue Sen­der und Blät­ter die NATO als Garant von Frei­heit und Demo­kra­tie regel­recht “hei­lig”.

Die­sem Nar­ra­tiv fol­gend war die Grün­dung der NATO 1949 eine abso­lut not­wen­di­ge Ent­schei­dung zur Ver­tei­di­gung der frie­­dens- und frei­heits­lie­ben­den west­li­chen Demo­kra­tien, die von der kom­mu­nis­ti­schen Sowjet­uni­on angeb­lich “bedroht” wur­den. Die unan­ge­neh­men his­to­ri­schen Tat­sa­chen fal­len dabei unter den Tisch, z. B. dass die Sowjet­uni­on nach dem Zwei­ten Welt­krieg kei­ne mili­tä­ri­sche Bedro­hung für den Wes­ten dar­stel­len konn­te. Denn die UdSSR, die Uni­on der Sozia­lis­ti­schen Sowjet­re­pu­bli­ken, war aus­ge­blu­tet und von der West­gren­ze bis hin zum Ural fast voll­kom­men zerstört.

Weiterlesen/Anhören

Victoria Nuland beaufsichtigte seit 2013 die US-Biowaffenprogramme in der Ukraine

In Russ­land ist ein Arti­kel von Igor Luk­ja­now über die US-Bio­­­waf­­fen­­pro­­gram­­­me in der Ukrai­ne erschie­nen. Luk­ja­now ist nicht irgend­wer, er ist einer der füh­ren­den Geo­­po­­li­­tik-Exper­­ten Russ­lands und Chef des berühm­ten Val­­dai-Clubs, der auch im Wes­ten bekannt ist, weil Prä­si­dent Putin sich dort all­jähr­lich in einer mehr­stün­di­gen Podi­ums­dis­kus­si­on den Fra­gen der anwe­sen­den Exper­ten stellt. Bevor wir zu dem Arti­kel von Luk­ja­now kom­men, will ich kurz dar­an erin­nern, dass die US-Bio­­­waf­­fen­­pro­­gram­­­me in der Ukrai­ne kei­nes­wegs „rus­si­sche Pro­pa­gan­da“ sind, son­dern vie­le Infor­ma­tio­nen dar­über bis vor kur­zem öffent­lich auf der Sei­te des Pen­ta­gon und ande­rer US-Behör­­den zugäng­lich waren. Sie wur­den erst gelöscht, als das rus­si­sche Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um ab Ende Febru­ar begon­nen hat, in der Ukrai­ne sicher­ge­stell­te Unter­la­gen über die Pro­gram­me zu veröffentlichen.

Wei­ter­le­sen

Planet der Affenpocken | Das 3. Jahrtausend #78

Die nächs­te Sau, die durchs Dorf getrie­ben wird, ist ein Affe. Wie­so bre­chen die Affen­po­cken eigent­lich gera­de jetzt aus? Und was ist mit den Bio­la­bo­ren in der Ukrai­ne? Wir haben neue Hin­ter­grün­de. Außer­dem: Der poli­ti­sche Krieg wird auf allen Kanä­len und Ebe­nen geführt. Und für das Öl-Embar­­go bezah­len wir, aber nicht die Rus­sen. Wo soll das alles enden? Über all das und mehr berich­ten Robert Flei­scher, Dirk Pohl­mann und Mathi­as Brö­ckers in der 78. Aus­ga­be des 3. Jahrtausends!

Zum Bei­trag

Wenn die kriegsgeile Annalena vor Kriegsmüdigkeit warnt…

In ihrem Pro­gramm für die Bun­des­tags­wahl 2021 hat­ten die Grü­nen noch gefor­dert, es dür­fe „kei­ne deut­schen Waf­fen in Kriegs­ge­bie­te und Dik­ta­tu­ren” geben. Statt­des­sen müs­se „eine gemein­sa­me restrik­ti­ve Rüs­tungs­ex­port­kon­trol­le der EU mit ein­klag­ba­ren stren­gen Regeln und Sank­ti­ons­mög­lich­kei­ten“ ein­ge­führt wer­den. In atem­be­rau­ben­dem Tem­po haben sich die Grü­nen zu zügel­lo­sen Befür­wor­tern von Waf­fen­lie­fe­run­gen und der Unter­stüt­zung des fak­ti­schen Kamp­fes der NATO gegen Russ­land ent­wi­ckelt, wobei ihr Ein­satz weit über das hin­aus­geht was man noch mit innen-und außen­po­li­ti­schem Druck erklä­ren könnte.

beim Außen­mi­nis­ter­tref­fen des Ost­see­ra­tes ver­stieg sich die ins Außen­mi­nis­te­ri­um ver­irr­te Schmal­spur­aka­de­mi­ke­rin mit den char­man­ten Sprach­stö­run­gen nun gar zu einer War­nung vor „Kriegs­mü­dig­keit“ in den west­li­chen Staa­ten: „Wir haben einen Moment der Fati­gue erreicht“, stell­te die Minis­ter­no­vi­zin fest, wobei sie die zuneh­men­de Skep­sis auch auf den kriegs­be­ding­ten Anstieg der Ener­­gie-und Nah­rungs­mit­tel­prei­se zurückführte.

Wei­ter­le­sen

 

Die enormen Militärbudgets und die Milliarden für die Ukraine

Bis 2020 haben in der EU die Schul­den­brem­se geherrscht und Straf­zah­lun­gen für Län­der, die ihre Zie­le der Ver­schul­dung über­schrei­ten. 2015 wur­de Grie­chen­land von Deutsch­land, dem Wäh­rungs­fonds und der EU-Kom­­mis­­si­on zu einem rigo­ro­sem Spar­kurs gezwun­gen, der mas­sen­haft Arbeits­lo­se ver­ur­sacht hat und zu einem Aus­ver­kauf des natio­na­lem Tafel­sil­bers geführt hat.

Das gilt alles nicht mehr. Die Schä­den durch Lock­downs und die Coro­­na-Maß­­nah­­men wer­den mit Mil­li­ar­den­be­trä­gen abge­deckt, die Die Digi­tal­in­dus­trie und die Phar­ma­bran­che haben ihre Pro­fi­te in die Höhe getrie­ben wie noch nie zuvor. Die Olig­ar­chen und Super­rei­chen haben ihr Ver­mö­gen zu neu­en Höchst­stän­den geführt und die Umver­tei­lung von unten nach oben hat unge­ahn­te Aus­ma­ße erreicht.

Wei­ter­le­sen

Bundesregierung „plant“ neue Coronawelle!

Ber­lin – Das abge­kar­te­te Spiel geht in die nächs­te Run­de: Die Bun­des­re­gie­rung erwar­tet erstaun­li­cher­wei­se im kom­men­den Herbst oder Win­ter eine neue Coro­­na-Infe­k­­ti­on­s­­wel­­le. Wel­che Vari­an­te des Virus dann vor­herr­schend sein wer­de, sei unge­wiss, heißt es in der Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf eine Klei­ne Anfra­ge der CDU/C­­SU-Frak­­ti­on. Im Sin­ne einer „Risi­ko­streu­ung“ sei es des­halb sinn­voll, die bereits zuge­las­se­nen Impf­stof­fe als „Rück­­fall- und Sicher­heits­re­ser­ve“ zu bevor­ra­ten. Für den Zeit­raum zwi­schen Mit­te April und Ende Dezem­ber 2022 erge­be sich ein natio­na­ler Bedarf von ca. 62 Mil­lio­nen mRNA-Imp­f­­stof­f­­do­­sen der ers­ten Genera­ti­on. Die Pro­fi­teu­re der Pan­de­mie wer­den wohl alles ver­su­chen, das Volk wie­der und wie­der an die Nadel zu zwin­gen. Mit Lock­downs, G‑Regelungen und wahr­schein­lich auch mit einer Impf­pflicht. Aber ob die Bür­ger da noch mit­ma­chen, muss bezwei­felt werden.

 

Sinnlose PCR-Tests: Australische Behörde gibt zwei Jahre Betrug am Volk zu

Die Panik rund um Covid-19 fußt auf einer Test­pan­de­mie: Kri­ti­sche Exper­ten mah­nen dies seit mehr als zwei Jah­ren kon­se­quent an. Behör­den welt­weit stell­ten sich taub und adel­ten den PCR-Test zum „Gold­stan­dard“ der Infek­ti­ons­er­ken­nung – obwohl das grob falsch ist. Nun hat eine aus­tra­li­sche Behör­de in der Beant­wor­tung einer Anfra­ge end­lich zuge­ge­ben, dass die Aus­sa­ge­kraft des PCR-Tests in Wahr­heit gegen null tendiert.

PCR-Tests sind tat­säch­lich ein Stan­dard­ver­fah­ren in der Dia­gnos­tik von Viren. Die Behaup­tung, dass es sich um das „zuver­läs­sigs­te Ver­fah­ren“ han­de­le, um eine aku­te Infek­ti­on mit SARS-CoV‑2 abzu­klä­ren, ist jedoch schlicht­weg falsch: Ein PCR-Tests prüft auf das Vor­han­den­sein von Erb­ma­te­ri­al eines Virus in einer Pro­be – und nicht dar­auf, ob tat­säch­lich eine Infek­ti­on vor­liegt. Der Test unter­schei­det nicht zwi­schen leben­di­gem bzw. akti­vem und totem und somit inak­ti­vem Virus­ma­te­ri­al. Das Risi­ko falsch-posi­­ti­­ver Ergeb­nis­se ist hoch. Wis­sen­schaft­ler bemän­geln dies seit mehr als zwei Jahren.

Wei­ter­le­sen

Nachrichten AUF1 vom 25. Mai 2022


25.05.2022 / Die wich­tigs­ten Mel­dun­gen des Tages, die täg­li­chen „Nach­rich­ten AUF1“, prä­sen­tiert von Nora Hesse.

+ „Pan­­de­­mie-Wun­­­der­­wu­z­­zi“: Zufäl­le im Zusam­men­hang mit Coro­na und Affenpocken
+ Coro­na: Die War­nun­gen der tat­säch­li­chen Wis­sen­schafts­eli­te wur­den ignoriert
+ Aus­tra­li­sche Regie­rung gibt zu: PCR-Test hat kei­ne Aussagekraft
+ Welt­wirt­schafts­fo­rum: Kis­sin­ger for­dert Gebiets­ab­trit­te der Ukrai­ne an Russland
+ Deutsch­land: Mil­li­ar­den für die Ukrai­ner, aber das Ahr­tal wird im Stich gelassen
+ Hun­ger als Waf­fe: Sind Lebens­mit­tel­eng­päs­se wirk­lich unver­meid­bar oder gar geplant?
+ „Gesund­heit AUF1“: Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­le­rin Mag. Vere­na Kunz über die Ursa­chen der Adipositas-Epidemie
+ Die gute Nach­richt: AUF1 fei­ert den ers­ten Geburts­tag mit rau­schen­der Gala

Kurz­mel­dun­gen:
+ Staats­ter­ror gegen Coro­­na-Kri­­ti­­ker: Poli­zei stürm­te Dr. Bran­den­burgs Wohnung
+ Trotz NATO-Bei­­tritt: Kei­ne Atom­waf­fen in Schwe­den und Finnland
+ Früh­se­xua­li­sie­rung: Min­des­tens 135 Leh­rer wegen sexu­el­ler Über­grif­fe in den USA verhaftet
+ Gen­­der-Umer­­zie­hung: EU finan­ziert „Drag-Queen“-Kurse
+ Welt­wirt­schafts­kri­se: Auch Paki­stan vor Staatsbankrott

„Monkey Business“ der Globalisten: Betrugsdemie 2.0?

Haben Sie schon gehört? Die Betrugs­de­mie 2.0 steht mög­li­cher­wei­se vor der Tür. In letz­ter Zeit gab es in den Medi­en eine Wel­le von hys­te­ri­schem Unsinn über „Affen­po­cken“, eine angeb­li­che Infek­ti­ons­krank­heit, die den Pocken ähnelt (mehr dazu in Kürze).

Ich wer­de hier kei­ne detail­lier­te Zusam­men­fas­sung der Medi­en­hys­te­rie geben (denn der „Off­Guar­di­an“ hat das bereits sehr gut gemacht), aber hier ist eine kur­ze Zusammenfassung:

  • Sky News und die BBC flipp­ten wegen etwa 20 „Affenpocken“-Fällen im Ver­ei­nig­ten König­reich aus
  • Wis­sen­schaft­ler spe­ku­lie­ren dar­über, ob sich die Affen­po­cken zu einer Pan­de­mie ent­wi­ckeln werden.
  • Eini­ge Medi­en unter­stel­len, dass es sich bei den Affen­po­cken um eine rus­si­sche Bio­waf­fe han­deln könn­te (es sind immer die Ruskis)
  • Die WHO ist besorgt, dass Men­schen die Affen­po­cken bei Mas­sen­ver­an­stal­tun­gen ver­brei­ten könnten.
  • New York hat sei­ne Mas­ken­emp­feh­lun­gen wie­der hervorgekramt
  • Die Impf­stoff­her­stel­ler pro­fi­tie­ren von der Angst

Die Fra­ge ist also: Was ist hier los? Die Geschwin­dig­keit, mit der in den Medi­en über „Affenpocken“-Fälle berich­tet wird, ist erstaun­lich – was eini­ge zu der Annah­me ver­an­lasst, dass dies die nächs­te Stu­fe der Covid-PsyOp sein könn­te. „Affen­po­cken“ klingt aller­dings nicht gera­de gut. Sie wer­den einen ein­präg­sa­me­ren Namen brau­chen. Etwas wie „Mpox“ oder „Povid-22“ (Pocken­vi­rus­krank­heit 2022).

Wei­ter­le­sen